Rettungshunde

Unsere Fellnasen sind nicht nur beste Freunde, sie gehören auch zu unseren erfolgreichen Rettern - denn sie suchen und finden vermisste Personen.

Unsere Rettungshundestaffel

Der ASB Regionalverband Ostwestfalen-Lippe e.V. unterhält eine Rettungshundestaffel, die von Behörden und Verbänden zur Suche nach vermissten oder verschütteten Menschen über die Einsatzzentrale Tag und Nacht angefordert werden kann.

Die Mitarbeiter*innen unserer Rettungshundestaffel sind ehrenamtlich bei uns beschäftigt und opfern einen großen Teil ihrer Freizeit, um mit den Hunden zu trainieren. Grundsätzlich kann jede*r bei unserer Rettungshundestaffel mitwirken – mit oder ohne Hund. Wenn Sie Interesse haben, setzen Sie sich bitte mit unserer Einsatzzentrale in Verbindung.

E-Mail senden

Anforderungen an die Arbeit mit den Hunden

Ausbildung des Rettungshundes

Als Voraussetzung benötigt der Hund einen ausgeprägten Spieltrieb. Er muss sich positiv gegenüber Menschen und Tieren verhalten. Durch positive Konditionierung verbindet der Hund sein Spielzeug mit menschlichem Geruch.

In kleinen Suchlagen lernt der Hund, seinen Geruchssinn einzusetzen, um Personen über ihren Individualgeruch zu finden. Später lernt der Hund Flächen bis zu 30.000 qm abzusuchen.

In der Ausbildung wird dem Hund die Geschicklichkeit und Sicherheit bei der Gerätearbeit antrainiert.

Flächensuche

Rettungshunde werden in der Flächensuche eingesetzt, um schnellstmöglich und sicher vermisste Menschen zu finden.

Der gut ausgebildete Rettungshund verfügt über eine gute Kondition und feinen Spürsinn. Er ist dazu in der Lage, große und schwierige Flächen abzusuchen. Da der Rettungshund ausschließlich mit seiner Nase arbeitet, ist für ihn die Dunkelheit kein Hindernis.

Hat einer unserer Hunde eine Person gefunden, zeigt er dieses seinem Hundeführer durch freudiges Bellen an.

Die Suche in Trümmern

Trümmer können durch Unfälle, Gasexplosionen und Erdbeben entstehen. Rettungshunde werden in der Trümmersuche eingesetzt, um verschüttete, lebende Menschen zu orten.

Der Rettungshund lernt in der Ausbildung, sich auf wackeligem Untergrund zu bewegen. Er zeigt seinem Hundeführer die stärkste Geruchsintensität einer Person an der Trümmeroberfläche durch Bellen und Scharren punktgenau an.

Helfen Sie uns zu helfen!

Unsere Rettungshundestaffel ist immer auf Spenden angewiesen. Als gemeinnützige Organisation können wir Ihnen dafür natürlich auch eine Zuwendungsbescheinigung ausstellen.

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft in Köln

IBAN: DE96 3702 0500 0007 2703 00

BIC: BFSWDE33XXX

Rettungshunde

Qualifikation unserer Rettungskräfte und Rettungshundeführer*innen

Natürlich muss sich nicht nur der Hund, sondern auch der Mensch bilden, damit die Teams unserer Rettungshundestaffel gut funktioniert. Zu den Ausbildungsinhalten gehören:

  • Erste Hilfe für Mensch und Hund
  • BOS-Funk (Funk für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsauftrag)
  • Navigation
  • Wetterkunde
  • Technische Rettung
  • Opferkunde
  • Sucharten
  • Trümmerkunde
  • Kynologie

Interessiert? Jetzt informieren!

Ansprechpartner*in

Dagmar BeckerStaffelleitung Rettungshundesteffel Ostmünsterland

Geschäftsstelle Münster
Gustav-Stresemann-Weg 62
48155 Münster

0151/70166906
rettungshunde-ost(at)asb-muenster.de

Andre DahlhausStaffel- und Einsatzleitung ASB-Rettungshundestaffel Westmünsterland

Sozialstation Borken
Graf-Friedrich-Straße 24
46325 Borken

0178 5414034
rettungshunde-west(at)asb-muenster.de

Konny MahnLeiter Rettungshunde, Landesfachberater Rettungshunde NRW

Geschäftsstelle Gütersloh
Badstr. 14
33332 Gütersloh

05241 / 5 75 11
05241 / 58 07 07
konny.mahn(at)asb-owl.de