Erste-Hilfe am Hund Was tun, wenn die Fellnase verletzt ist?

Erste-Hilfe für Vierbeiner

In der Regel hat jeder irgendwann einmal im Leben einen Erste-Hilfe-Kurs besucht, um verletzten oder kranken Menschen im Notfall helfen zu können. Bei der Ersten-Hilfe für die Vierbeiner sieht es jedoch meist anders aus: Sind Sie in der Lage, bei Ihrem oder einem fremden Hund Erste-Hilfe zu leisten?

Wichtig: Selbstschutz

Das oberste Gebot bei jeder Erste-Hilfe-Maßnahme an verletzten Tieren ist der Selbstschutz und der Schutz der beteiligten Personen. Verletzte Tiere, die unter Schock stehen, Angst oder Schmerzen haben, wehren sich häufig durch Beißen. Dies gilt auch für die eigenen Tiere. Nähern Sie sich einem verletzten Tier daher immer vorsichtig und langsam.

Hilfreiche Handgriffe

Weitere Techniken und Handgriffe können in den ASB-Lehrgängen Erste-Hilfe am Hund theoretisch erlernt und praktisch angewandt werden. Dazu zählen auch das Untersuchen des Tieres, das Reinigen von Wunden oder der richtige Transport.

Praktische Informationen

Zielgruppe:

  • Hundehalter sowie alle sonstigen Interessierten

Der Kurs wird ohne Hund besucht.

Lehrgangsort: 

Ab 10 Teilnehmern bei Ihnen vor Ort (nach vorheriger Anmeldung) oder in unseren offenen Kursen beim Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband OWL e.V. 

Dauer: 

6 Zeitstunden 
Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 15.00 Uhr

Teilnehmerzahl: 

bis zu 16 Personen

Teilnahmegebühr: 

40,- Euro,
Bezahlung vor Ort in bar. 

Für ASB-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos. 

Jahresgutschein für ASB-Mitglieder herunterladen

 

Nächste Termine für Erste-Hilfe am Hund

Ansprechpartner*in

Stefan Klaßes Leiter Ausbildung

Geschäftsstelle Bielefeld
Schillerstr. 44
33609 Bielefeld

0521 / 800 686-61
0521 / 800 686-69
stefan.klasses(at)asb-owl.de